Wir erhöhen unsere Kaffeepreise

Benjamin Schneider –  2022-11-11 13:18:00

Liebe Kaffee-Freundinnen und Freunde.

Ab dem 16. November 2022 erhöhen wir unsere Kaffeepreise um ca. 10% pro Kilogramm. Das entspricht einem Betrag von €2,00 bis €3,00 inkl. MwSt.

Warum erhöhen wir die Preise?

Die letzten Jahre waren sehr turbulent und haben viele Industriezweige in eine schwierige Situation gebracht. Corona-Pandemie, Ukraine Krieg, Energiekosten und Inflation sind aktuell omnipräsent und machen auch vor dem Kaffeesektor nicht halt. Zusätzlich kommt die schlechte Kaffeeernte hinzu, welche durch unvorhersehbare Wetterbedingungen verursacht wurde. All diese Faktoren sind der Grund für eine signifikante Erhöhung der Kosten, die wir jetzt gezwungen sind durch eine Preissteigerung abzufangen. 

Daher bitten wir dich um Verständnis, dass wir jetzt unsere Preise anpassen und stehen für Fragen wie immer zur Verfügung.

Für mehr Transparenz gehen wir im Folgenden noch genauer auf die jeweiligen Gründe der Preiserhöhung ein.

Kaffee-Einkaufspreise

Unsere Kaffee-Einkaufspreise haben sich gegenüber 2021 um 19% erhöht. Dem zugrunde liegt auf der einen Seite der gestiegene Kaffee Weltmarktpreis und zusätzlich die erhöhten Logistikpreise für den Import auf der anderen Seite.

Der schon angesprochenen Ernterückgang in den Anbauländern durch die Klimaveränderung erhöht zusätzlich den Preisdruck auf Kaffee.

Ein Beispiel ist hier der Kaffee aus Peru aus dem PachaMama Projekt. Hier wird ein 20% Rückgang der Erntemenge für das Jahr 2023 erwartet. Was durch eine verlängerte Regenzeit mit gleichzeitig weniger Niederschlag und einer somit verkürzten Erntezeit von 3 auf ca. 2 Monate begründet wird.

Produktionskosten

Die Produktionskosten sind vor allem durch die Steigerung der Energiekosten seit diesem Jahr extreme in die Höhe geschossen. Unsere Röstmaschine wird mit Gas betrieben, hier haben wir aktuell eine Erhöhung um mehr als das 3-Fache zum vorherigen Preis bekommen. Weiter haben die Stadtwerke für nächstes Jahr bereits eine Strompreis Erhöhung von über 120 % angekündigt.

Da wir uns als verantwortungsvoller Arbeitgeber sehen, haben wir zudem die Lohnkosten für unsere Mitarbeiter angepasst.

Wo gehen wir weiter in die Verantwortung?

Auch wir wollen unseren Beitrag leisten um die gesteigerten Kosten mit aufzufangen. Allerdings wollen wir es vermeiden auf eine niedrigere Kaffee Qualität umzusteigen. Dies würde zwar zu günstigeren Einkaufspreisen führen, jedoch komplett an unserer Philosophie sowie unserem Anspruch an Kaffee vorbeigehen.

Daher können wir nur da ansetzen, wo wir Abläufe optimieren können um somit die Kosten zu reduzieren. Folgende Initiativen haben wir bereits angefangen umzusetzen

  • Auslastung unserer Röstmaschine durch „ganze Rösttage“, heißt die Röstmaschine wird erst angeschmissen, wenn wir die volle Auslastung an Röstungen für einen ganzen Tag erreicht haben.
  • Kaffeeeinkäufe mit Kontrakten: Dabei kaufen wir große Mengen Kaffee für einen gesicherten Preis ein. Somit können wir mit stabilen Preisen kalkulieren und sind weniger abhängig vom tagesaktuellen Weltmarktpreis an der Börse.

Weiter führen wir mit dem 16.11.2022 einen Staffelpreis für unsere 1kg Packungen ein. Wir möchten damit die Kostenersparnisse bei der Produktion für die 1kg Packungen weitergeben. Dies führt, wie schon bisher bei 250g gegenüber 500g, zu einer Preisvergünstigung.

Falls du Ideen oder Anregungen für uns hast kannst du uns gerne schreiben oder anrufen!

Dein SCHNEID-KAFFEE Team


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
Loading ...