Kaffeezubereitung wie die Profis: In 4 Schritten mit der AeroPress zum leckeren Kaffeegenuss

04.03.2020 09:43

Lieber Kaffeefreund,

die letzte Filterkaffee Zubereitungsmethode in unserer Rubrik „Kaffeezubereitung wie die Profis“ widmen wir der AeroPress. Diese Art des Kaffee Brühens ist wohl mit eine der experimentierfreudigsten Methoden. Die Empfehlungen für die optimale Vorgehensweise gehen teils stark auseinander und unterstreichen meist den persönlich bevorzugten Geschmack.

Die AeroPress gehört mittlerweile zu den Klassikern und gerade die erzeugbare Geschmacksvielfalt ist Grund genug, dass sie fester Bestandteil weltweiter Kaffeemeisterschaften ist und es sogar eine eigene World AeroPress Championship gibt.

Das Standard AeroPress Set besteht aus: Brühzylinder, Presskolben, Filter und dem passenden Filterpapier. 

Geschmacksexperimente kannst du hier nicht nur mittels Kaffeemenge, Mahlgrad, Wassertemperatur und Brühzeit machen, sondern auch mit der verwendeten Vorgehensweise. Denn auch hier kannst du zwischen zwei Möglichkeiten wählen - der Klassischen Brühmethode so wie sie auch in der Verpackungsanleitung steht und der sog. Invert Methode. Beides möchten wir dir gerne im Weiteren vorstellen.

Noch einmal kurz zu den angegebenen Parametern. Diese stellen bei der AeroPress wie gesagt nur eine allgemeine Empfehlung unsererseits dar. Probiere dich gerne aus und werde kreativ, es lohnt sich gerade bei dieser Brühmethode.

Kaffeemenge

Mahlgrad

Wassermenge

Temperatur

Brühzeit

15 - 17 gr

Fein - Mittel

220 ml

90 °C

0:30 Min. bis 1:30 Min.

Die Klassische Brühmethode mit der AeroPress

Schritt 1: Mahlgrad einstellen und Wasserkocher starten

Wie immer empfehlen wir dir natürlich die Kaffeebohnen am besten selbst frisch zu mahlen. Wähle einen feinen bis mittleren Mahlgrad aus, auch hier kannst du experimentieren. Je feiner der Mahlgrad desto kürzer sollte letztlich die Brühzeit sein, um eine Überextraktion zu vermeiden (zu viele Bitterstoffe werden gelöst).

Die Wassertemperatur bei der AeroPress Brühung liegt zwischen 90°C und 96°C. Um so heller die Röstung deines Kaffees desto höher sollte die Brühtemperatur sein. Um so dunkler die Röstung deines Kaffees desto niedriger sollte die Brühtemperatur sein. Probiere einfach aus, welche Methode für deinen Lieblingskaffee am besten funktioniert. Der Geschmack zählt schließlich am meisten.

 

Schritt 2: AeroPress klassisch vorbereiten

Während du auf das Wasser wartest, kannst du schon mal die AeroPress vorbereiten. Zuerst setzt du das Filterpapier in den Filter ein und spülst diesen kurz mit heißem Wasser durch, um den vorhandenen Eigengeschmack des Papiers raus zu spülen.

Dann schraubst du den Filterhalter mit dem Brühzylinder zusammen. Jetzt stellst du beides, mit dem Filterhalter nach unten, auf deine vorgewärmte Tasse oder ein anderes Gefäß.



 
 

Schritt 3: Kaffee brühen

Anschließend gibst du den gemahlenen Kaffee in den Brühzylinder und gießt 165 ml (ca. ¾ ) des Wassers auf. Solltest du keine Waage haben, helfen dir die Markierungen auf dem Brühzylinder.

Daraufhin rührst du das Wasser-Kaffee-Gemisch mit dem dafür vorgesehenen Stab um. Dadurch können sich die Kaffeepartikel gleichmäßig mit dem Wasser verbinden. Nun gießt du die restlichen 55 ml Wasser in den Zylinder. Lasse das ganze für 30 bis 90 Sekunden ziehen. Dabei gilt, je länger der Kaffee zieht desto kräftiger wird er.


 
 

Schritt 4: Pressen und Filtern

Jetzt setzt du den Presskolben auf den Brühzylinder - drücke diesen langsam und gleichmäßig nach unten. Dabei baut sich in der AeroPress Druck auf und der Kaffee wird gefiltert. Der Kaffee läuft nun langsam in deine Tasse bzw. das vorgesehene Gefäß.

Achte darauf, dass du den Presskolben nicht komplett herunter drückst, sondern nur bis die Gummidichtung das Kaffeepulver fast erreicht hat. Dies erleichtert dir gleich die Entsorgung des Kaffeesatzes. Dazu entfernst du nämlich einfach den Filter samt Filterpapier über einem Mülleimer und drückst dann den Kolben bis zum Ende durch.


 
 

Dein Kaffee ist fertig! 

 

Die Invert Brühmethode mit der AeroPress

Als nächstes erklären wir dir die Invert Methode, was so viel heißt wie "die umgedrehte Methode". Ob es einen signifikanten Geschmacksunterschied macht sei mal dahingestellt, bzw. scheiden sich hier die Geister wie man so schön sagt. Nichtsdestotrotz wollen wir der Vollständigkeit halber beide Methoden erklären.

Theoretisch könnten wir gleich mit Schritt 2 starten, da Schritt 1 komplett identisch ist. Um unnötiges Scrollen zu vermeiden, hier jedoch nochmal in Kürze.

Schritt 1: Mahlgrad einstellen und Wasserkocher starten

Wähle einen feinen bis mittleren Mahlgrad aus und mahle 15-17 Gramm Kaffee. Je feiner der Mahlgrad desto kürzer sollte die Brühzeit sein, um eine Überextraktion zu vermeiden (zu viele Bitterstoffe werden gelöst).

Die Wassertemperatur bei der AeroPress Brühung liegt zwischen 90°C und 96°C. Um so heller die Röstung deines Kaffees desto höher sollte die Bühtemperatur sein. Um so dunkler die Röstung deines Kaffees desto niedriger sollte die Brühtemperatur sein. Probiere einfach aus was, für deinen Lieblingskaffee am besten funktioniert. Der Geschmack zählt schließlich am meisten.

 

Schritt 2: AeroPress vorbereiten

Hier beginnt der Unterschied zur herkömmlichen Brühmethode, denn der Aufbau des Kaffeebereiters läuft bei der Invert Methode verkehrt herum.

Dazu wird der Presskolben der AeroPress von unten in den Brühzylinder eingesteckt. Der Filter wird später oben draufgesetzt, nachdem Kaffeepulver und Wasser eingefüllt wurden. Das Ganze steht also umgedreht auf dem Presskolben.

Wie auch schon bei der klassischen Methode empfehlen wir dir, vorher das Filterpapier mit heißem Wasser zu spülen. Ansonsten kannst du den Filter einfach schon mal bereit legen um ihn dann später aufzuschrauben.

 

 

Schritt 3: Kaffee Infusion

Jetzt gibst du den gemahlenen Kaffee in den Brühzylinder und gießt auch hier 165 ml Wasser auf (ca. ¾ voll). Solltest du keine Waage haben, helfen dir die Markierungen auf dem Brühzylinder.

Nun rührst du das Wasser-Kaffee-Gemisch mit dem dafür vorgesehenen Stab um. Dadurch können sich die Kaffeepartikel gleichmäßig mit dem Wasser verbinden. Gieße dann die restlichen 55 ml Wasser auf. Lasse das Ganze für 30 bis 90 Sekunden ziehen. Dabei gilt, je länger der Kaffee zieht desto kräftiger wird er.





 

 

Schritt 4: Umdrehen und Pressen (Invert and Press)

Jetzt setzt du den Filter inklusive dem bereits eingesetzten Filterpapier auf den Brühzylinder und verschließt somit die AeroPress. Dann drehst du die AeroPress so schnell wie möglich um und setzt sie auf deine vorgewärmte Tasse oder ein anderes Gefäß.

Durch das schnelle Umdrehen entsteht Unterdruck im Kolben, so kann kein Kaffee heraus laufen. Nun drückst du den Presskolben langsam und gleichmäßig nach unten. Dabei wird der Kaffee durch den entstehenden Druck extrahiert und gefiltert. 



 



Fertig! Mach es dir gemütlich und lass es dir schmecken.

 

Kaffee Empfehlung für die AeroPressAeroPress Empfehlung Kaffee Columbia La Claudina

Als Kaffee empfehlen wir dir den Colombia "La Claudina" - diese Bohne hat einen leichten Körper und weist eine süße von Honig auf, im Nachgeschmack kommen Aromen von Mandel und  fruchtige Noten von Mirabellen hervor.

Ein toller Farmkaffee von Juan Saldarriaga einem jungen und hochmotivierten Kaffeeproduzent, der vor einigen Jahren den Familienbetriebe übernommen hat.

                                             



 

Zum Ende des Artikels möchten wir euch noch zusätzliche Informationen zur AeroPress mit auf den Weg geben.

  1. Die AeroPress ist ein sehr einfach gehaltener Kaffeezubereiter und daher im Gegensatz zu manch anderer Maschine recht günstig zu erwerben. Außer einer Tasse oder einem anderen Gefäß für den fertigen Kaffee benötigst du kein weiteres Equipment. Stimmt nicht ganz – guter Kaffee ist natürlich Voraussetzung und mit das wichtigste :-D
  2. Du kannst die AeroPress sehr gut mit auf Reisen nehmen, da sie nicht viel Platz benötigt. Zudem ist sie eher leicht, da sie aus Plastik besteht. Dies macht sie auch beinahe unkaputtbar.
  3. Du kannst mit der AeroPress theoretisch auch einen Espresso machen. Zum perfekten Espresso wie ihn eine Siebträgermaschine macht, fehlt zwar der benötigte Druck, aber dennoch kann sich das Ergebnis sehen lassen. Sobald wir das perfekte Rezept haben, lassen wir es dich hier auf dem Blog wissen.
  4. Zum Schluss noch einen FunFact – die amerikanische Firma Aerobie welche die AeroPress entwickelt und auf den Markt gebracht hat, stellt eigentlich Profi-Frisbee-Scheiben her.

Unser Fazit zur AeroPress – wir finden das experimentierfreudige Multitalent auf jeden Fall ziemlich cool und können es dir ans Kaffeeherz legen. Das einzige Manko ist, dass man pro Durchgang nur eine Tasse bekommt da das Fassungsvermögen des Brühzylinders nicht mehr hergibt. Andererseits kann sich dann jeder auch den Kaffee aufbrühen, den er bevorzugt.

Wir wünschen dir viel Spaß beim Experimentieren und Kreativ werden mit der AeroPress!


Wenn du jetzt Lust bekommen hast, zukünftig deinen Kaffee mit der AeroPress zu machen, dann schau doch in unserem Onlineshop vorbei. 


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.